Plakat der FIFA WM 1934 in Italien. Bild: picture-alliance/dpa

Weltmeister

Italien

Stern
Flagge Italien
Weltmeister Italien 1934. Bild: picture-alliance/dpa

WM-Bronze für Deutschland

Die deutsche Nationalmannschaft feiert in Italien ihre WM-Premiere. Und wie! Das Team von Trainer Otto Nerz, auf das kaum jemand einen Pfifferling setzt, kommt mit der Außenseiterrolle prima zurecht.

Nach Trikotchaos im Glück

Erst im Halbfinale enden Deutschlands Titelträume - beim 1:3 gegen die Tschechoslowakei. Vorm Spiel um Platz drei in Neapel gibt es erstmal Aufregung: Deutschland und Österreich spielen zunächst im gleichen Dress - weißes Hemd, schwarze Hosen. Die italienischen Zuschauer reagieren mit wütenden Protesten. Der Schiedsrichter unterbricht die Partie und lässt losen, wer die Trikots wechselt. Zum Leidwesen der Deutschen müssen sich Fritz Szepan & Co. umziehen. Doch die neuen Textilien bringen Glück: Das Nerz-Team behält einen kühlen Kopf und sichert sich durch ein 3:2 - nach Toren von Ernst Lehner (1., 42.) und Edmund Conen (29.) - den dritten Platz. Bronze für Deutschland - es ist die Überraschung der zweiten Weltmeisterschaft.

Titelverteidiger Uruguay tritt nicht an

Dass Rache bitter sein kann, erfahren die Spieler des Titelverteidigers Uruguay am eigenen Leib. Der Verband sagt die Teilnahme ab - Revanche für den Boykott etlicher europäischer Teams vier Jahre zuvor. Dennoch macht die erste Weltmeisterschaft auf europäischem Boden die künftige globale Bedeutung dieser Sportart deutlich. 32 Nationen bewerben sich um die Teilnahme. Nur 16 können mitmachen. Sie werden erstmals in Qualifikationsspielen ermittelt.

Im Schatten des Faschismus

Alles ist auf einen Erfolg der Gastgeber programmiert. Denn in Italien regiert nicht nur der Fußball, sondern auch der faschistische Staatschef Benito Mussolini. Der "Duce" missbraucht die WM zu Propaganda-Zwecken. Die großen Städte werden herausgeputzt, neue Stadien gebaut - Italien soll glänzen, nicht nur sportlich. Die Folgen sind fatal: Zwei Wochen vor dem Turnier befindet sich die Lira auf Talfahrt, die Handelsbilanz stagniert, der "Duce" kündigt Lohnkürzungen im ganzen Land an.

Triumph für die Squadra Azzurra

Sportlich erfüllt die "Squadra Azzurra" die in sie gesetzten Hoffnungen. Dem 7:1 im Achtelfinale gegen die USA folgen vier Partien mit Herzschlagfinal-Charakter. Gegen Spanien geht's ins Wiederholungsspiel, das Italien mit 1:0 gewinnt. Kurios: Die Iberer beenden die Begegnung mit sieben Akteuren, zudem wird ihnen ein reguläres Tor aberkannt. Gegen die starken Österreicher reicht den Gastgebern im Halbfinale ein Treffer von Guaita. Im Finale besiegt Italien die Tschechoslowakei vor 55.000 begeisterten Tifosi in Rom mit 2:1 nach Verlängerung. Schiavio schießt in der siebten Minute der Nachspielzeit den entscheidenden Treffer. Es herrscht Begeisterung von den Alpen bis an den Vesuv.

Porträt Frantisek Planicka. Foto: dpa

Star des Turniers

Frantisek Planicka

Die tollkühnen Paraden der "Katze von Prag" machten die Tschechoslowakei 1934 zum Vize-Weltmeister. Neben Zamora und Combi zählt er zu den größten Torhütern seiner Zeit. [mehr]

Porträt von Oldrich Nejedly. Foto: dpa

Torschützenkönig

Oldrich Nejedly

Nejedly litt an sogenannten Glasknochen und spielte daher fast ohne Körpereinsatz. Laut FIFA muss sich der Tscheche die WM-Torjägerkrone 1934 mit dem Deutschen Edmund Conen und dem Italiener Angelo Schiavo teilen. Viele andere Quellen sehen in ihm den alleinigen Torschützenkönig. [mehr]

Führer erkauft Führung

Geradezu tolldreist übte der italienische Faschisten-Führer, "Il Duce" Benito Mussolini, bei der WM 1934 im eigenen Land Druck auf die Schiedsrichter aus – bis hin zur Bestechung. Schon im Vorfeld hatte der italienische Verband den griechischen geschmiert. Zuwendungen im heutigen Wert von etwa 300.000 Euro sollen geflossen sein, damit die Griechen auf das Qualifikations-Rückspiel verzichteten.

:: Die Finalrunde 1934 ::

Finale
Mannschaft1 Mannschaft2 Ergebnis
Quelle: sport.ard.de
Flagge ItalienItalien gegen Flagge CSFRCSFR 2 : 1
Spiel um Platz 3
Mannschaft1 Mannschaft2 Ergebnis
Quelle: sport.ard.de
Flagge DeutschlandDeutschland gegen Flagge ÖsterreichÖsterreich 3 : 2
Halbfinale
Mannschaft1 Mannschaft2 Ergebnis
Quelle: sport.ard.de
Flagge ItalienItalien gegen Flagge ÖsterreichÖsterreich 1 : 0
Flagge CSFRCSFR gegen Flagge DeutschlandDeutschland 3 : 1
Viertelfinale
Mannschaft1 Mannschaft2 Ergebnis
Quelle: sport.ard.de
Flagge DeutschlandDeutschland gegen Flagge SchwedenSchweden 2 : 1
Flagge ÖsterreichÖsterreich gegen Flagge UngarnUngarn 2 : 1
Flagge ItalienItalien gegen Flagge SpanienSpanien 1 : 1
Flagge CSFRCSFR gegen Flagge SchweizSchweiz 3 : 2
Flagge ItalienItalien gegen Flagge SpanienSpanien 1 : 0
Achtelfinale
Mannschaft1 Mannschaft2 Ergebnis
Quelle: sport.ard.de
Flagge ItalienItalien gegen Flagge USAUSA 7 : 1
Flagge CSFRCSFR gegen Flagge RumänienRumänien 2 : 1
Flagge DeutschlandDeutschland gegen Flagge BelgienBelgien 5 : 2
Flagge ÖsterreichÖsterreich gegen Flagge FrankreichFrankreich 3 : 2
Flagge SpanienSpanien gegen Flagge BrasilienBrasilien 3 : 1
Flagge SchweizSchweiz gegen Flagge NiederlandeNiederlande 3 : 2
Flagge SchwedenSchweden gegen Flagge ArgentinienArgentinien 3 : 2
Flagge UngarnUngarn gegen Flagge ÄgyptenÄgypten 4 : 2

Den ganzen Turnierverlauf zeigen

Die WM 1934 in Zahlen
Spiele17
Tore gesamt70
Toreschnitt4,12
Platzverweise1
Zuschauer gesamt395.000
Zuschauerschnitt23.235
Stadien8
Italienische Briefmarken zur WM 1934. Bild: Michel

Italienische Briefmarken zur WM 1934

Fotos: dpa, Michel, National Football Museum, Preston