Johan Cruyff

Kettenraucher und Alleskönner

Nicht nur auf dem Spielfeld pflegte Johan Cruyff einen überaus eigenwilligen Stil.

Sowohl als Spieler wie später auch als Trainer wechselte Cruyff von Ajax Amsterdam zum FC Barcelona. Dort feierte er große Erfolge wie 1992 den ersten Landesmeister-Pokal Barças, stand aber auch heftig in der Kritik. "Am liebsten wäre Cruyff außer Trainer auch noch Manager und Geschäftsführer dazu, würde alles selber machen und sich nicht dreinreden lassen", schrieb die "Süddeutsche Zeitung".

In der Kabine entlassen

Zum Eklat kam es 1996, als ihn Barças Vize Gaspart im Namen von Präsident Núñez in der Umkleide vor versammelter Mannschaft entließ. "Du bist doch nur ein Hampelmann, ein Knecht des Zwergs Núñez, der nicht einmal die Courage hat, es mir zu sagen", tobte Cruyff. Fortan kümmerte er sich in erster Linie um seine Fußballschulen und um seine "International University Johan Cruyff", an der Sportler zu Managern ausgebildet werden. Für Barcelonas Fans allerdings ist er bis heute "El Salvador" geblieben, der Retter.

80 Zigaretten am Tag

Unkonventionell wie alles an Cruyff war auch seine Einstellung zum Leistungssport. Er war ein Musterprofi, was Essen und Trinken anging. Aber geraucht hat er anscheinend nur auf dem Spielfeld nicht, brachte es ansonsten auf bis zu 80 Zigaretten am Tag. 1991 musste er dem selbstmörderischen Nikotinkonsum erstmals Tribut zollen. Cruyff erlitt einen Herzinfarkt, an dem er fast gestorben wäre. Er hörte auf zu rauchen, engagierte sich sogar in Anti-Raucher- Kampagnen und bezeichnete fortan seinen 44. Geburtstag als "Wiedergeburt".

Die 14 gehört Cruyff

Zu seinem 60. Geburtstag am 25. April 2007 wurde ihm eine besondere Ehre zuteil: Sein früherer Verein Ajax Amsterdam teilte mit, dass Cruyffs legendäre Rückennummer 14 nie mehr vergeben werde. Cruyff arbeitet heute in den Niederlanden als Fernseh-Kommentator und wurde im November 2009 Trainer der Nationalmannschaft Kataloniens. Die wird jedoch von der FIFA nicht anerkannt und absolviert ausschließlich Freundschaftsspiele.

2010 kehrte er zu seinem Heimatverein Ajax Amsterdam als technischer Berater zurück. 2011 engagierte er sich dort als Sport-Aufsichtsrat. Nach etlichen Querelen mit seinen Kollegen zog er sich im Jahr darauf von diesem Posten wieder zurück.

Frank Menke

Montage mehrerer Fotos von Johan Cruyff: Oben Cruyff mit Zigarette; unten mit Lebensgefährtin und als Trainer 1999. Fotos: dpa; Montage: ARD

Oben: Cruyff mit einer von bis zu 80 Zigaretten (am Tag)!

Unten: mit Lebensgefährtin in den Siebzigern und als Trainer des FC Barcelona 1999.