Zum Tickertext.

Logo Sportschau LIVE

DTM 2017 | 23.09.2017

Startaufstellung
Rang Fahrer Team Nation
1. M. Ekström AUD SWE
2. J. Green AUD GBR
3. N. Müller AUD SUI
4. R. Wickens MER CAN
5. M. Wittmann BMW GER
6. M. Martin BMW BEL
7. M. Rockenfeller AUD GER
8. L. Auer MER GER

Gefahren: 40. Runde

40. Rd. Das Rennen selbst war nicht aufregend, aber immerhin spannend. Morgen geht es schon weiter mit dem zweiten Rennen in Spielberg. Alles zur DTM finden Sie bis dahin natürlich bei sportschau.de!

40. Rd. Für Audi kann sich dieser Samstag auf jeden Fall sehen lassen. Gleich drei Piloten stehen auf dem Podium, dahinter folgen mit Wickens (4., Mercedes) und Wittmann (5., BMW) die besten Autos der beiden anderen Marken.

40. Rd. Ekström gewinnt! Der Schwede feiert einen ganz wichtigen Erfolg in Sachen Meisterschaft und kann damit schon Morgen den Titel holen. Natürlich nur, wenn alles zusammenkommt.

39. Rd. Ekström auf der letzten Runde. Green und Müller folgen. Es ist ein triumphaler Tag für Audi. Über 20 Sekunden Vorsprung hat das Top-Trio auf Platz vier.

39. Rd. Ekström auf dem Weg zu einem großen Sieg.

39. Rd. Noch zwei Runden.

38. Rd. Es sieht auch so aus, als würde Wickens seine Position gegen Wittmann verteidigen können. Wittmann kommt einfach nicht vorbei.

38. Rd. Noch zwei Minuten.

37. Rd. 28 Punkte Vorsprung hätte Ekström auf Green - der Schwede könnte damit Morgen schon Meister werden.

36. Rd. Fällt damit heute doch die Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft? Es sieht gut aus für Ekström.

36. Rd. Green wollte sich da offenbar auch gar nicht anlegen mit seinem Markenkollegen.

36. Rd. Ekström ist vorbei! Problemloses Überholmanöver am Ende der langen Start- und Zielgeraden.

35. Rd. Die letzten fünf Minuten. Sehen wir hier noch einen Führungswechsel?

35. Rd. Ekström macht jetzt doch Druck. Er ist dran an Green!

33. Rd. Gut eine Sekunde liegt Ekström hinter Green. Ähnlich viel wie Wittmann (5) hinter Wickens (4).

33. Rd. Noch acht Minuten.

33. Rd. Ekström und Müller folgen Green zwar, kommen aber nicht so nah ran, dass es für einen Angriff reicht. Gut möglich, dass die Audis sich jetzt darauf "geeinigt" haben, so ins Ziel zu kommen.

32. Rd. Martin und Rockenfeller liefern sich ein Duell. Aber der Belgier behält die Oberhand und bleibt vorerst Sechster.

30. Rd. Bleibt es beim aktuellen Stand, dann fällt Auer in der Tabelle auf Rang drei zurück - hinter Ekström und Green. Eine Vorentscheidung in Sachen Meisterschaft ist aber noch nicht gefallen, denn Green ist aktuell "nur" 14 Punkte hinter seinem Markenkollegen Ekström.

30. Rd. Noch 12 Minuten: Am Audi-Podium ist kaum noch zu rütteln, dafür sind die drei Fahrer vorne zu weit weg von der Konkurrenz. Aber um Platz vier gibt es noch einen erbitterten Kampf.